Collaborative City
Exercises in Urban Reconnaissance
10.10.2015 11:00 - 18:00 Treffpunkt: Festivalzentrale, Marxergasse 1 | 1030 Wien | Erreichbarkeit: U3, U4, S-Bahnen, Landstraße-Wien Mitte

Kostenbeitrag: Freie Spende! | Workshop in englischer Sprache | Stadterkundung | Achtung: 2-teilige Veranstaltung! | Einführungskurs Freitag, 9. Oktober 17 - 19 Uhr | Maximale TeilnehmerInnen-Zahl: 20 Personen | Keine Vorkenntnisse notwendig | Anmeldung Workshop ogino:knauss

Exercises in Urban Reconnaissance ist eine multidisziplinäre Toolbox zur methodischen Erforschung und Freilegung der Komplexität des urbanen Raums und gleichzeitig ein Kompendium experimenteller Stadterkundungen weltweit. Der Stadtpraxis-Workshop von ogino:knauss begibt sich gemeinsam mit den TeilnehmerInnen auf ein mehrstündiges dérive, eine experimentelle Stadterforschung und künstlerische Erkundung kooperativer Spuren im urbanen Raum Wiens.


ogino:knauss

Die Stadt ist per se ein kooperativer Kosmos, der aus der Notwendigkeit entsteht, Ressourcen, Kompetenzen und Werkzeuge zu teilen. Der urbane Raum ist ein Ort der Co-Produktion und der gemeinsamen Entwicklung, abhängig von der Fähigkeit, Commons, öffentliche Gemeingüter, zu schaffen und zu verwalten. Während die Stadt ihren BürgerInnen Freiheit und Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung bietet, verlangt sie aber auch immerfort deren Teilnahme und deren aktiven Einsatz zur Erhaltung und zum Ausbau ihrer Commons.

Für urbanize! hat das italienischstämmige KünstlerInnen- und StadtforscherInnen-Kollektiv ogino:knauss ihren Werkzeugkoffer um die spezifische Perspektive der kollaborativen Stadt weiterentwickelt und in ihre bereits existierenden Definitionen integriert. Ihre fortlaufende Arbeit Exercises in Urban Reconnaissance bildet eine methodische Werkzeugkiste, um die städtische Komplexität zu entwirren. Sie basiert auf 64 verschiedenen Definitionen des Wortes Stadt und funktioniert als Handbuch für städtische Erkundungen, als narrativer Apparat und als Analysegerät. Das derzeit in Berlin tätige Kollektiv lädt im Rahmen von urbanize! zu einer eintägigen, experimentellen Suche nach den Spuren von Kollaboration im urbanen Raum Wiens. Nach einer kurzen Einführung in die Methodik am Vorabend, geht es am nächsten Tag gemeinsam mit den Workshop-TeilnehmerInnen auf eine rund 4-stündige Erkundung, um im Anschluss in einer 2-stündigen Indoor-Session das Material zu verarbeiten und über das Vorgefundene zu reflektieren.

Kostenbeitrag: Freie Spende!

Workshop in englischer Sprache. Maximale TeilnehmerInnen-Zahl: 20 Personen. Keine Vorkenntnisse notwendig.
Anmeldung Workshop ogino:knauss

Achtung: 2-teilige Veranstaltung!

Ablauf Workshop:
Freitag, 9. Oktober, 17-19h: Workshop-Einführung, Projektpräsentation, Methode und Festlegung des urbanen Erkundungsgebietes
Samstag, 10. Oktober, 11-18h (inkl. Pause): Besprechung, Stadterforschung (ca. 4h), Aufarbeitung und Reflexion (ca. 2h)

Erreichbarkeit: U3, U4, S-Bahnen, Landstraße-Wien Mitte

ogino:knauss
ist ein 1995 gegründetes, italienisch-stämmiges Kollektiv mit Sitz in Berlin. Seine Aktivitäten an der Schnittstelle von Kunst, Stadtforschung und Aktivismus erforschen die Landschaften des Urbanen und räumliche Transformationsprozesse durch experimentelle Media-Formate und prozesshafte Arbeitssettings.

http://urban-reconnaissance.oginoknauss.org/workshop/


KATEGORIEN: Stadt-Praxis

TAGS: Kooperation, Workshop, Urban Commons, dérive, Collaborative City, Stadtpraxis, Stadtexpedition

© 2015 UR5ANIZE!
 INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR URBANE ERKUNDUNGEN, WIEN.
Web: artisticbokeh