Testing Relay
Alltägliche Ressourcen praktisch umverteilen
4.10.2015 13:00 - 17:00 Festivalzentrale, Marxergasse 1 | 1030 Wien | Erreichbarkeit: U3, U4, S-Bahnen, Landstraße-Wien Mitte

Kostenbeitrag: Freie Spende! | Ohne Anmeldung, keine Vorkenntnisse notwendig. Material wird vor Ort zur Verfügung gestellt.

Relay the Everyday! Welche alltägliche Ressourcen können nichtkommerziell geteilt und weitergegeben werden? Wie lässt sich ein System der solidarischen Umverteilung organisieren? Der Workshop Testing Relay entwickelt, erprobt und erforscht praxisnahe Strategien und Infrastrukturen für emanzipatorische Praktiken und will so Vorlagen für weitere Aktionen bieten.


Hidden Institute

Testing Relay lädt zum Nachdenken und Ausprobieren ein, wie Ressourcen einer alltäglichen Stadtnutzung leichter weitergegeben werden können: Dabei geht es nicht nur ums Teilen, sondern vor allem ums Umverteilen, nicht nur ums Umnutzen, sondern ums Weitergeben, Weiterdenken und Weiternutzen. Unmittelbar, physisch, anonym, solidarisch. Sichtbar soll diese Praxis durch gegenständliche Systeme werden, die durch visuelle Wiedererkennungs-Merkmale auffallen und sich in ihrer Gegenständlichkeit leicht anwenden, kopieren und verbreiten lassen. Sie sollen im Stadtraum ihre Wirkung entfalten, dabei aber nicht die Logik des caritativen Spendens und bedürftigen Empfangens Einzelner reproduzieren, sondern eine Alltagslogik entwerfen, die quer zum rein Ich-bezogenen Konsum funktioniert.

Der Workshop Testing Relay erkundet gemeinsam mit den TeilnehmerInnen Möglichkeiten der solidarischen Weitergabe im urbanen Raum als alltägliche Relay-Praxis. Verschiedene Beispiele von möglichen (und punktuell bereits bestehenden) Relays werden umgesetzt, neu gedacht oder ganz neu kreiert und bieten Anlass, sich über ihre Mechanismen austauschen. Ein Beispiel für die Entwicklung eines solchen Tools bildet die, in vielen Städten dieser Welt, gängige Praxis, gebrauchte aber noch gültige Fahrscheine für eine weitere Nutzung durch andere im öffentlichen Raum zu deponieren. Der Workshop dient der kollektiven Entwicklung und Erprobung von einfach zu duplizierenden, leicht erkennbaren und praktischen Tools, die im urbanen Raum verteilt und sogleich auf ihre Funktionalität überprüft werden können.

Kostenbeitrag: Freie Spende!

Ohne Anmeldung, keine Vorkenntnisse notwendig. Material wird vor Ort zur Verfügung gestellt.

Erreichbarkeit: U3, U4, S-Bahnen, Landstraße-Wien Mitte

Das Hidden Institute
ist eine interdisziplinäre Gruppe von PlanerInnen, ForscherInnen und StadtaktivistInnen aus Berlin, Hamburg, Zürich und Wien. Wir wollen unsere Kompetenzen und Privilegien nutzen, um Städte sozialer und zukunftsfähiger zu gestalten. Neben dem Entwickeln von transformatorischen Strategien für urbane Alltagshandlungen möchten wir vorherrschende wissenschaftliche Diskurse kritisch hinterfragen und neue mitgestalten. http://hidden-institute.org/


KATEGORIEN: Workshop, Cooperative-Playground

TAGS: Teilen, Solidarität, Stadtpraxis, Ressourcen, Intervention

© 2015 UR5ANIZE!
 INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR URBANE ERKUNDUNGEN, WIEN.
Web: artisticbokeh