dérive - Radio für Stadtforschung

Radio dérive im Einsatz in der kampolerta city im Rahmen von urbanize! 2012, Foto: Foto: Johannes Hloch

Seit dem Jahr 2011 präsentiert dérive mit einer monatlichen Radiosendung urbane Themenstellungen im Hörformat. dérive – Radio für Stadtforschung bringt ausgehend von einem multiperspektivischen und interdisziplinären Ansatz Beiträge zum Stadtraum als Ort der Verdichtung und als Seismograph gesellschaftlicher Entwicklungen. Radio dérive sendet Reportagen und Features und bedient sich dabei literarischer Erzählformen ebenso wie urbaner Klanglandschaften. Die bisher entstandenen Beiträge beschäftigen sich unter anderem mit Urban Gardening in St. Petersburg, informeller Stadtentwicklung in Kairo, Wiener Wohnbaupolitik, Stadterfahrungen in der Literatur von W. G. Sebald, Migrationspolitik in Bristol, dem Jüdischen Friedhof in Wien-Währing oder brachten Zusammenschnitte von Vorträgen zu Recht auf Stadt, Henri Lefebvre, Stadtgeschichte Wien-Berlin. Die Mitglieder der Redaktion von dérive – Radio für Stadtforschung arbeiten ehrenamtlich. Radio dérive wurde 2012 und 2013 für den Großen Preis der Erwachsenenbildung nominiert.

Die dérive-Radiosendungen werden jeweils am 1. Dienstag im Monat auf Radio Orange o94.0 ausgestrahlt und von zahlreichen Radiostationen im deutschsprachigen Raum übernommen. Die Sendungen sind unter Creative Commons lizensiert und stehen im Cultural Broadcasting Archive, dem Online-Sendungsarchiv von dérive, für nicht-kommerzielle Zwecke unbeschränkt kostenlos zur Verfügung und können als Podcast abonniert werden.

Radio Orange o94.0
Online-Sendungsarchiv
Podcast

© 2015 UR5ANIZE!
 INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR URBANE ERKUNDUNGEN, WIEN.
Web: artisticbokeh