#analogposting ON TOUR
Demokratie befeuern, Handeln anzetteln
8.10.2017 15:00 - 18:00 Festivalzentrale Az W, Museumsplatz 1, 1070 Wien

- English version below - Erreichbarkeit: Haltestelle Volkstheater - U2/U3, Straßenbahn 49 & Bus 48A / Haltestelle Museumsquartier - U2. Heute: Ausfahrt - U2

Wahlkampf ist‘s - und #analogposting erobert die Stadt. 50.000 Post-its wollen Auseinandersetzung anzetteln, Denkanstöße setzen und Raum für die eigene Stimme schaffen. Das #analogposting Produktionslabor in der urbanize! Festivalzentrale entwickelt und sammelt täglich Statements und Fragen von Festivalgästen und Besucher*innen und verwandelt sie in Nachrichten an die Stadt, die ON TOUR gemeinsam im öffentlichen Raum entlang der U-Bahn-Linien U2 und U3 verteilt werden. Hinkommen, Diskurs befeuern und Stimme erheben, statt nur abgeben - unübersehbar! English version on subpage!


analogposting

Analogposting geht auf Konfrontation. Nach einem ersten Höhepunkt im Vorfeld der Bundespräsidentschaftswahl 2016 verlässt #analogposting im Herbst 2017 erneut die Gemütlichkeit der eigenen Blase und lädt zur Artikulation und Aushandlung von demokratiepolitischen Fragestellungen. Im temporären #analogposting headquarter in der urbanize! Festivalzentrale können von den Besucher*innen täglich Ideen, Gedanken und Fragen rund um die DEMOCRACitY eingebracht werden. Im dabei entstehenden Dialog werden Inhalte ausverhandelt und laufend in Form neuer Fragen und Statements in die Fabrikation der Notizzettel vor Ort aufgenommen. So entsteht ein Pool an Fragen und Statements, der eine Woche vor der Wahl Auseinandersetzung provoziert, Unsicherheiten erzeugt, Perspektivenwechsel ermöglicht und Denken befeuert. Mit Hilfe der Festivalbesucher*innen erobern die pointierten Post-its als Analogie zur digitalen Meinungsflut im Laufe des Festivals den öffentlichen Raum. Über 50.000 analoge Notizzettel sollen während des Festivals bedruckt und an hoch frequentierten Orten verklebt werden. Zu diesem Zweck lädt #analogposting an beiden Festival-Wochenenden zur gemeinsamen Ausfahrt entlang der U-Bahn-Linien 2 und 3. Die Klebenotizen erobern die Stadt und nutzen den öffentlichen Raum als Raum der Auseinandersetzung. Wer sie auf Straßen, Plätzen, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder sonst wo entdeckt, kann analog wie digital kommentieren und weiter verteilen.

Mehr Informationen unter: instagram/analogposting

Eva Maria Mair, Klaus Kodydek, Lena Kohlmayr und Clara Rosa Rindler-Schantl haben Hintergründe in Architektur, Politikwissenschaft, Raumplanung und Landschaftsarchitektur. Im Rahmen des Masterstudiums Social Design - Arts As Urban Innovation an der Universität für Angewandte Kunst Wien haben sie 2016 im Kollektiv das Projekt #analogposting ins Leben gerufen. instagram/analogposting

HEUTE GEMEINSAME VERTEILAKTION entlang der U2

Ort / Treffpunkt: Festivalzentrale AzW - Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien. Erreichbarkeit: U2, U3, Straßenbahn 49 Volkstheater; U2 Museumsquartier

weitere Termine:

Öffentliches Produktionsbüro I Mo, 9.10 - Fr, 13.10., 16:00 - 19:00

Ausfahrt - U3 Endstationen I Sa, 14.10. - 15:00

Analogposting


#analogposting

It’s election campaign time - and #analogposting conquers the city. 50,000 post-its want to tackle an argument, to set thought-ups and to create space for one’s own voice. The #analogposting production line opens daily in the ur8anize! Festivalvenue, develops and collects statements and questions and transforms them into bright news for the city. Come over, fuel the discourse and raise the voice, instead of just voting - apparently for everybody!

Analogposting provokes confrontation. After its first high point in the run-up to the 2016 federal presidential election, #analogposting leaves the comfort of its own bubble again in the autumn of 2017 and invites you for the articulation and negotiation of democratic political thinking. In the temporary #analogposting headquarter, visitors, ideas, thoughts and questions about DEMOCRACITY can be launched daily and negotiated in the process of creation.

Through the process a pool of questions and statements will be created, that provokes disputes, creates uncertainties, fires thinking and allows for perspective changes. Printed on a bizarre post-it, they conquer the public space as an analogy to the digital flood of opinion, and are distributed to thousands in highly frequented places with the help of festival visitors.

Eva Maria Mair, Klaus Kodydek, Lena Kohlmayr and Clara Rosa Rindler-Schantl have backgrounds in architecture, political science, spatial planning and landscape architecture. Within the framework of the Master’s Program in Social Design - Arts As Urban Innovation at the University of Applied Arts Vienna, they collectively launched the #analogposting project.

TODAY ON TOUR
Venue / Meeting Point: Festivalzentrale AzW - Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien. Accessibility with public transport: Metro U2, U3, Tram 49 Volkstheater; Metro U2 Museumsquartier

more events

Production Office I Mo, 9.10 - Fri, 13.10., 16:00 - 19:00

Trip - U3 Terminals I Sat, 14.10. - 15:00


KATEGORIEN: Film-Kunst-Musik, Stadt-Praxis

TAGS: Öffentlicher Raum, U-Bahn, Kunst im öffentlichen Raum, Intervention